Altarleuchter von Fritz Schwerdt
als originalgetreuer Nachbau nur kurze Zeit verfügbar

Altar- oder Hausleuchter.
Entstanden 1930; Fuß und Kerzendorn messingvernickelt, Glasplatte geschliffen.

Fritz Schwerdt entwarf diese Leuchter während seiner Zeit auf der Aachener Kunstgewerbeschule und schuf damit ein Objekt, das minimalistischer nicht sein kann: der dreibeinige Fuß aus Stabeisen mit quadratischem Querschnitt erfüllt allein seine Funktion; ebenso die kreisrunde Scheibe aus Klarglas als Wachsfänger; der Kerzendorn schließlich in nicht weniger, rein funktionaler Form. Eine Arbeit, die in der Tradition des Bauhauses steht.

Altar-/Hausleuchter 1930

Der Leuchter steht in einer limitierten Auflage als originalgetreuer Nachbau zur Verfügung, in zeitaufwändiger Einzelanfertigung nachgebaut von einem renommierten Silberschmied.

Jeder Leuchter (bestehend aus Dreifuß&Kerzendorn vernickelt, mit Glasteller, unbezeichnet; ohne Kerze) kostet
     Euro 640,- inkl. 14% MwSt. (Originalpreis des Lieferanten)
und inkl. versichertem Versand.